Sportgemeinschaft Erle erhält für Neubau eine Millionen Euro vom Bund

10.05.2021, 10:04 Uhr
Dieter Kutzborski (Gelsensport), Andreas Batzel (sportpol. Sprecher CDU), Markus Karl (Vors. CDU-Erle), Astrid Grohe (ESG), Oliver Wittke (CDU), Reinhold Grohe (ESG), Ulrich Kather (Vors. ESG), Günther Brückner (stellv. Bezirksbürgermeister)
Dieter Kutzborski (Gelsensport), Andreas Batzel (sportpol. Sprecher CDU), Markus Karl (Vors. CDU-Erle), Astrid Grohe (ESG), Oliver Wittke (CDU), Reinhold Grohe (ESG), Ulrich Kather (Vors. ESG), Günther Brückner (stellv. Bezirksbürgermeister)

Der stellv. Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende der CDU-Erle freut sich mit der Erler Sportgemeinschaft 

Markus Karl, stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Ratsfraktion und Vorsitzender der CDU-Erle: „Ich bedanke mich bei Oliver Wittke für seinen unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz bis zum letzten Tag seiner Abgeordnetenzeit für dieses so wichtige Projekt der Erler Sportgemeinschaft. Damit werden bald die Container weichen und ein neues Gebäude mit Sozial- und Funktionsräumen entstehen. Wir gratulieren allen Verantwortlichen der Erler Sportgemeinschaft zu diesem Erfolg.“

„Endlich haben wir es geschafft“, freut sich der ehemalige Bundestagsabgeordnete für Gelsenkirchen Oliver Wittke (CDU). „Bis zum Ende meiner Mandatszeit habe ich mich intensiv darum bemüht, dass die Sportgemeinschaft Erle vom Bund doch noch Unterstützung für den Bau eines neuen Sozialgebäudes in Erle-Süd erhält. Bisher war das bei der Sportstättenförderung nicht vorgesehen“, berichtet Wittke.
„Heute hat der Haushaltsausschuss des Bundestages eine Millionen Euro freigegeben, damit kann die Sportgemeinschaft jetzt fest planen und die Vorbereitungen für den Bau der Anlage treffen. Gerade die Sportvereine trifft die Pandemie hart, jetzt gibt es für die Zeit nach Corona tolle neue Perspektiven für die wertvolle Vereinsarbeit, die besonders Kindern und Jugendlichen ein unersetzliches Angebot bietet“, betont Wittke.